Menü

comunicative informiert ...

 

3 Gründe für aktives Trendscouting

 

  • Stichwort: Informationsflut. Wie gelingt es uns als Kommunikationsexperten, die Aufmerksamkeit der JournalistInnen zu erhalten und aus der Masse herauszustechen? Richtig! Wir müssen immer up to date sein, wichtige Ereignisse, Veränderungen und Entwicklungen nicht nur identifizieren, sondern auch mit Blick auf die Zukunft interpretieren und uns immer wieder fragen: Welche zukünftige Entwicklung könnte für unser Kommunikationsvorhaben wirksam sein? Das richtige Timing ist wichtig, um sich als Vorreiter hinsichtlich bestimmter Themenfelder und Informationen zu etablieren.

 

  • Trendscouting zielt nicht nur in eine Richtung ab. Neben der generellen Beobachtung von gesellschaftlichen Entwicklungen gehört die Beobachtung der Medienlandschaft zum Einmaleins der PR-Arbeit. Recherchen zu den Redaktionsplänen, persönliche Kontaktpflege sowie explizite Themenanalysen sind ein Muss in jeder Agentur. Eine Pressemitteilung kann für JournalistInnen nur dann als Inspiration für einen Artikel dienen, wenn die Inhalte für die Leserschaft interessant sind.

 

  • Last but not Least: Trendscouting in der eigenen Branche. Für uns als PR-Agentur ist es essenziell, alle Entwicklungen innerhalb der Kommunikationsbranche immer im Auge zu behalten und neue Kommunikationsformen sowie Tools in der Strategie- und Konzeptentwicklung zu berücksichtigen. Die Schnelllebigkeit des Feldes ist kein Geheimnis -Kommunikations-Profis müssen Schritt halten, um alle Kommunikationskanäle bedienen zu können und so einen größtmöglichen Output zu erzielen.

 

 

 

 

Das Medienjahr 2019: Ein Ausblick

 

In diesem Jahr könnten Entwicklungen eintreten, die die Medienlandschaft unter anderem auch technisch verändern. So startet das erste bundesweite Digitalradio-Sendernetz mit Übertragungsstandard DAB+ voraussichtlich im April 2019. ORS comm, welche die Lizenz von KommAustria für zehn Jahre erhalten hat, wird Radiosender wie Arabella plus, 88.6 und Energy im Programm haben. Offen bleibt wie es mit der ältesten Tageszeitung der Welt, der „Wiener Zeitung“ und deren Geschäftsmodell der amtlichen Pflichtveröffentlichungen weitergehen wird. Vermehrt im Gespräch ist auch die Frage nach mehr Transparenz im Social Media-Bereich, Stichwort Klarnamenpflicht, und eine Digitalisierungsoffensive für Österreich, Stichwort Mobilfunknetz 5G. Letzteres würde Schnelligkeit und Kapazität mit sich bringen und damit auch den Spielraum für hochauflösende Videos und digitale Anwendungen erweitern. Ob die Medienvielfalt im Land ab- oder zunehmen wird oder wie sich die Kommunikationskanäle und Medien entwickeln werden, wird comunicative weiter verfolgen – um jeweils die richtige Strategie zu finden.


Quelle: ots.at

Frohe Weihnachten

 

comunicative verabschiedet sich in erholsame Feiertage!

 

Ein herzliches Danke an unsere Kunden und Partner für ein spannendes Jahr 2018 und die gemeinsame Umsetzung von interessanten Projekten. Schöne Weihnachten und angenehme Feiertage sowie ein erfolgreiches Neues Jahr 2019 wünscht comunicative.

 

Stromspartipps für den Winter

 

Mit der kalten Jahreszeit steigt auch der Energieverbrauch im Office. Deshalb setzt comunicative auf die nachhaltigen Stromspartipps des Energielieferanten E wie einfach, um die Umwelt zu schonen und Kosten zu reduzieren.

 

Wie im Sommer, so auch im Winter: Zum Lüften der Zimmer gilt das gleiche Prinzip wie in den Sommermonaten. Stoßweise mit offenem Fenster für wenige Minuten zu lüften, ist besser, als über einen langen Zeitraum hinweg ein Fenster zu kippen.

 

Wenn es ratsam ist, Heizgeräte nicht abzudrehen: Bei der Anschaffung von Heizgeräten sollte auf das Energielabel, das den Stromverbrauch des Elektrogerätes nachweist, geachtet werden. Heizkörper und -geräte können am effizientesten arbeiten, wenn sie freiliegend sind und sich keine Möbel oder ähnliches vor ihnen befinden. Zudem lässt sich der Verbrauch senken, indem die Geräte nachts oder bei Abwesenheit nicht zur Gänze abgedreht werden.

 

Ein Christbaumschmuck mit Ökobilanz: Lichtinstallationen können den Stromzähler enorm in die Höhe schnellen lassen. Es empfiehlt sich, einen Lichtschmuck nur bei Bedarf einzuschalten oder eine Zeitschaltuhr zu verwenden. Gut beraten ist man daher auch bei Lichtbogen und Lichterketten für den Weihnachtsbaum mit Energiesparlampen und LEDs.

 

Energiesparen durch Anbieterwechsel: Bis zu mehrere Hundert Euro an Kostenersparnis erreicht man darüber hinaus mit einem Wechsel des Stromanbieters. Der Jahreswechsel eignet sich ideal dafür, einen Blick auf ein Vergleichsportal für Energieanbieter zu werfen.

 

Weitere Tipps unter www.e-wie-einfach.at

 

 

 

Time to feel good: Yogaeinheit & Hotelaufenthalt gewinnen

 

Gewinnen Sie einen Gutschein für 2 Übernachtungen inklusive Frühstück und professioneller Yogaeinheit im feel good Boutique Hotel Egger in Krumpendorf am Wörthersee. Das 4* Hotel zählt zu den Top-Adressen für all jene, die neben Entspannung und Revitalisierung auch den gewissen Lifestyle-Faktor suchen. Mit ein bisschen Glück erwartet Sie schon bald ein erholsamer Kurzurlaub im chicen All-Suite-Hotel mit exklusivem Fitness- und Spa-Bereich, beheiztem Outdoor-Pool sowie eigenem Badestrand. Der Gutschein ist für ein Jahr (bis Dezember 2019) gültig und in der Nebensaison einlösbar.

 

So geht´s: Für eine Teilnahme am Gewinnspiel senden Sie uns eine E-Mail mit Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Telefonnummer (optional) an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.. Der Gewinner/die Gewinnerin wird per Zufallsprinzip ermittelt und per E-Mail verständigt. Teilnahmeschluss: 22.10.2018

 

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Preis kann nicht übertragen oder in bar abgelöst werden. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer/die Teilnehmerin mit allen Teilnahmebedingungen einverstanden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner/die Gewinnerin wird per E-Mail verständigt. Die Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet. Die TeilnehmerInnen haben das Recht auf Auskunft über die Daten, die Korrektur oder Löschung.

 

© feel good Boutique Hotel Egger